Limodane – Allgemeine Geldtheorie

Die Website >Limodane< meldet sich mit der Allgemeinen Geldtheorie und ihrem Anliegen ein umfassenderes Verständnis über den Entstehungsprozess von Geld herbeizuführen zurück: Die Allgemeinheit geht regelmäßig davon aus, dass das Geld einfach nur vorhanden ist. Der wesentliche Prozess, nämlich der, wie Geld entsteht und letztlich wieder vergeht, fällt dabei den meisten so gut wie nie ins Auge. Stattdessen ist Geld für sie ein äußerst komplexes Medium, welches zu einem ausreichenden Verständnis nur ihre kostbare Zeit vergeuden würde. Als Erklärung reicht ihnen hier der gewöhnliche Pragmatismus aus. Kein Wunder, dass übliche Begrifflichkeiten wie Deflation und Inflation nicht als klare Begriffe sondern eher als Schicksalsschläge aufgefasst werden. Mit dieser pragmatischen Einstellung wird man zum Gefangenen des eignen Weltbildes. Die zwei Ebenen der Allgemeinen Geldtheorie mit ihren vier plus drei Agenturen können dies u.a. erklären. Hierbei setzt die Allgemeine Geldtheorie insbesondere bei der Kreditsicherheit Offenheit und Transparenz voraus. Wo dies nicht gegeben ist, wie beispielsweise bei den Verbriefungen des internationalen Bankensystems, steht auch diese Theorie vor einem undurchschaubaren Verhängnis.

Schreibe einen Kommentar